Literarische Intervention in Strobl

Im Juli 2015 fanden die 11. Tage für Text und Kritik [TTK] in Strobl am Wolfgangsee statt. Die damals eingeladenen Autorinnen und Autoren, Ruth Aspöck, Patricia Brooks, Robert Eglhofer, Si.Si. Klocker, Erika Kronabitter sowie Wally Rettenbacher stellten Texte zur Diskussion, um impulsgebende Anregung zu sammeln. Im Rahmen dieses Arbeitsprozesses ist eine „literarische Intervention in Strobl“ … Weiterlesen

poetic act in wels

Zu dieser Sonderausgabe von seitwärts: [poetologische ortungen – zugabe] mit einem „poetic act in Wels“ möchten die in Wels lebenden Autorinnen Waltraud Seidlhofer, Ines Oppitz und der Autor Johann Kleemayr „poetologische ortungen“ an Plätzen, in Gassen und Winkeln, im Innen und Außen dieser der Geschichte verbundenen Stadt vornehmen. In Form von Textfragmenten und Gedichten wird … Weiterlesen

Wien näherbringen….

Wien näherbringen…. In dieser Ausgabe von seitwärts: [poetologische ortungen] möchte ich ein interessantes Projekt nach einer Idee und einem Konzept von Helmut Rizy, er ist selbst Autor, vorstellen. Unter dem Titel „Wien näherbringen“ soll ein [für viele] unbekanntes Bild der reichhaltigen Literatur- und [Klein]verlagsszene aus Wien in Oberösterreich gezeigt werden. [English translation scroll down] Es … Weiterlesen

Aus einem Strich die Landschaft

An der Grenze Österreich/Ungarn/Slowakei aufgewachsen, sieht sich die Autorin Karin vancsics als „Grenzfall“. In ihrem 2015 unter dem Titel „Aus einem Strich die Landschaft“ erschienenen Buch macht sie sich in vier Essays Gedanken über Grenzen, deren Auswirkungen und deren Überwindung.   Sendungstitel: Aus einem Strich die Landschaft Gastautorin: Karin Ivancsics Aufnahme[n], Sendungsgestaltung: Wally Rettenbacher. „Aus … Weiterlesen

Selbstverständlich – Literatur am Steg

Viele Badegäste lesen am Strand in aller Öffentlichkeit. In dicken Romanen oder Zeitschriften. Aber. Auch Leseveranstaltungen in Strandbädern kennen Tradition: In den 30er Jahren etwa, als der Volksbildner und Schriftsteller Viktor Matejka und der Bund der Wiener Arbeiterdichter ihre zeitgenössischen Texte den sonnenbadenden Gästen nahe gebracht haben. Und in den 70ern, als der „Club Kritische … Weiterlesen

Grenzräume

Liebe Rundfunkhorcherinnen und -horcher, liebe Literaturinteressierte, die 4. Ausgabe von seitwärts:[poetologische ortungen]  widmen wir unter dem Titel „Grenzräume“  einer literarischen Spurensuche im Grenzraum Burgenland/Ungarn. Die Ausstrahlung wird wieder zeitgleich von Radio FRO in Linz (105,0 mHz) und der Radiofabrik in Salzburg (107,5 mHz ) übernommen. Diese Sendung ist zum vor- und nachhören  im Archiv der … Weiterlesen

poetologische notiz + 1 cut (radio)rue de fleur

[ergänzungstraktat zu „seitwärts:[poetologische ortungen]“] 1. dichotom seitwärts: [poetologische ortungen] frönt der entdeckung neuer soundlandschaften. seitwärts: [poetologische ortungen] lebt von dem, dass es tat, was es tat und das es tut, was es tut und das es tun muss was es tut, weil es zu tun ist. seitwärts: [poetologische ortungen] ist gegenwart, die sofort wieder vegangenheit … Weiterlesen

„Summerau,96“ und „seitwärts: [poetologische ortungen]“: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ein Radiostreifzug“

Mit Jänner 2016 ging nach beinahe 16 Jahren die letzte Ausgabe des monatlichen Literaturmagazins „Summerau,96“ zu Ende. Quasi parallel dazu hat sich ein neues Sendeformat entwickelt, das mit heutigem Tag das erste Mal als „seitwärts: [poetologische ortungen]“ und zukünftig jeden 5. Mittwoch im Monat on Air geht (Zeitgleich: Freier Rundfunk Linz, Radio FRO, Freier Rundunk … Weiterlesen

summerau,96 geht seitwärts…

Mit der allerletzten Sendung (Gastautorin Ruth Aspöck – der Krieg nach dem Frieden), die am 2. Mittwoch im Jänner 2016 ausgestrahlt wurde,  möchten wir uns von Summerau,96 verabschieden. Aber. Es geht weiter. Unter dem neuen Sendetitel „seitwärts: poetologische ortungen“ wollen wir  mehr performative Momente im (öffentlichen) Raum erkunden. Mit 4 bis 5 Sendungen pro Jahr, wird … Weiterlesen