about

seitwärts: [poetologische ortungen]

Seitwärts sieht sich als Plattform für authentische Literatur und Hörstücke/Hörspiele jenseits von (literarischen) Mainstreams. Auf Zuordnungen, Schubladen oder Genres wird bewusst verzichtet. Transdisziplinäre Grenzüberschreitungen im experimentellen Raum werden als  Selbstverständlichkeit angesehen. Poetologische  Ortungen wollen als performatives Moment  freie Wechselwirkungen im öffentlichen Raum erkunden.  Schwerpunkte: literarische Interventionen, Mitschnitte von Lesungen. Fallweise: live Lesungen im Studio mit anschließendem Autor*innengespräch, poetischer act. Fallweise auch: Buchrezensionen im web.

2016 wird seitwärts jeden  5. Mittwoch im Monat auf Radio FRO in Linz gesendet. Vier Sendetermine: 30. März; 29. Juni; 31. August und  30. November, jeweils von 19 bis 20 Uhr. Die Sendung wird zeitgleich von der Radiofabrik in Salzburg übernommen und ausgestrahlt. In Absprache mit den Autor*innen werden Sendungen zum nachhören im Archiv der Freien Radios bereitgestellt: cba.fro.at

Produzent*innen: Miriam, Verein zur Förderung von Medienviefalt. Betreuung und

seitwärts: poetologische ortungen

wallyre

Koordination (Redaktion, Produktion): Wally Rettenbacher, Autorin.

2016: Kategorischer Imperativ (Kant): „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

seitwärts: poetological investigations

seitwärts is an audio experiment, broadcast every 5th wednesday a month at Radio FRO in Linz and at RADIOFABRIK in Salzburg. In agreement with the authors it is possible to stream and broadcast the program from the archive of
cba.fro.at

seitwärts sees itself as a platform for the creation of authentic literature as well as radio plays beyond the ( literary) mainstream. Assignments, categories, or genres are deliberately avoided. Transdisciplinary border crossings in the experimental areas are seen as self-evident. Poetological investigations are part of a performative momentum of free interaction and reciprocity in public spaces. seitwärts also focuses on the power of literary interventions in public space/s, recordings of readings, as well as live studio readings with subsequent interviews and the  poetic act.occasionaly: bookreviews in the web.

2016: Categorical imperative (Kant): Act only according to the maxim by which you can at the same time want […] … that it should become a universal law„, Immanuel Kant (1724-1804) … serve at any time as the basis of a general law„.

seitwärts wird gefördert von / is supported by:

Bundeskanzleramt Kunst und Kultur - Startseite

contact und infos: [wally -at- raunz.net]

————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

ARCHIVE (Summerau,96 2000-2016)

 Summerau, 96. ist ein Literaturmagazin, das jeden 2. Mittwoch im Monat auf Radio FRO in Linz und jeden 3. Samstag im Monat von der RADIOFABRIK in Salzburg zu hören ist. in Absprache mit den Autorinnen und Autoren stehen die Sendungen als Stream und download im Sendearchiv cba.fro.at zur Verfügung.

Summerau,96 sieht sich als Plattform für authentische Literatur und Hörstücke/Hörspiele jenseits von (literarischen) Mainstreams. Auf Zuordnungen, Schubladen oder Genres wird bewusst verzichtet. Transdisziplinäre Grenzüberschreitungen im experimentellen Raum werden als Selbstverständlichkeit gesehen.

summerau,96 is a Literaturemagazine, broadcast every 2nd wednesday a month at Radio FRO in Linz and every 3rd Saturday a month at RADIOFABRIK in Salzburg. In agreement with the authors it is possible to stream and broadcast the program from the archive of cba.fro.at .

Summerau, 96 sees itself as a platform for authentic literature and radio plays / radio plays beyond ( literary) mainstream. Assignments, drawers or genres are deliberately avoided. Transdisciplinary border crossings in the experimental area are seen as self evident. It also focuses on the “ poetic act“ – literary interventions in public space, recordings of readings, as well as live readings in the studio with subsequent interviews.

Weitere Schwerpunkte sind der „poetische act“ – literarische Interventionen im öffentlichen Raum, Mitschnitte von Lesungen, ebenso wie live Lesungen im Studio mit anschließendem AutorInnengespräch.
Wally Rettenbacher, selbst Autorin,  betreut die Sendung seit 2011. Begründet wurde die Sendung bereits im Jahr 2000 von Erich Klinger, der auch Namensgeber für Summerau,96 ist. Klinger: „der Sendungsname leitet sich von einem Haus im Ort Summerau, ein Grenzbahnhof nahe der tschechischen Grenze, ab. Am Haus “Summerau 96” entdeckte ich 1999 die bemerkenswerte Inschrift: “Die Freuden, die in der Heimat wohnen, suchst Du vergebens in fernen Zonen.” Es gibt dort, wo wir herkommen, wohnen, leben, einzigartige Plätze, Gegenden, die es zu entdecken und wahrzunehmen gilt. Allerdings bin ich, meiner eigenen Geschichte zufolge, nicht dermaßen ortsgebunden“.

further focus is „poetischer act“ – literay interventions in public space. recording of public readings aswell as live broadcast and authors talk. Wally  Rettenbacher, herself author, advises the magazine since 2011. the magazine was formed by Erich Klinger in the year 2000.

contact : [wally -at- raunz.net]

summerau,96 wird gefördert von / supported by:

 Bundeskanzleramt Kunst und Kultur - Startseite

contact und infos:

wallyre2014

lizenzmodule

Licenced by Creative Commons. Die Rechte liegen bei den einzelnen Autorinnen und Autoren. Für Inhalte, die von der CC-Lizenz her nur nicht-kommerziell verwendet werden dürfen (NC), kann im Einzelfall die kommerzielle Nutzung nachträglich, durch den Autoren/die Autorin erlaubt werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: