Nachspann: Ein Fest für Gregor M. Lepka – eine Erinnerung

Am 28.6.2016 fand im Linzer Stifterhaus, organisiert von Richard Wall, eine Festveranstaltung zum bevorstehenden 80. Geburtstag des Schriftstellers Gregor Lepka statt.

Knapp zwei Monaein-fest-fur-gregor_foto_erich_klingerte später und nur wenige Tage nach Vollendung seines 80ers starb Gregor Lepka. Nicht nur, aber eben auch diesem traurigen Anlass zufolge, brachte ich in Folge 25 der Sendereihe Nachspann den vollständige Mitschnitt des Festes für Gregor M. Lepka zur Ausstrahlung. Betitelt war dieses Fest nach Gedichtbänden von Gregor Lepka: „Die Sicht auf die Dinge / Ohne Zeichen sein“.

Sendungsgestaltung: Erich Klinger/Radio FRO, Linz

Folgende Mitwirkende waren nach einleitenden Worten durch Dr.in Regina Pintar seitens des Stifterhaus Linz zu hören:

Richard Wall, der vor allem als Moderator, gegen Ende zu aber auch als Autor* in Erscheinung trat; Hans Viehböck der mit Blues  Balladen auf der Zither den Abend musikalisch begleitete; Sven Daubenmerkl; Irmgard Perfahl; Hans Eichhorn (auch mit dem Beitrag von Erwin Einzinger); Alfred Gelbmann; Judith Gruber-Rizy; Johann Kleemayr; Fritz Lichtenauer; Erich Klinger; Kurt Mitterndorfer; Ines Oppitz; Walter Pilar; Judith Pouget; Helmut Rizy; Waltraud Seidlhofer (auch mit dem Beitrag von Robert Stähr); Andreas Weber; Erich Wimmer; Alfred Pittertschatscher; *; Gregor Lepka .

(Mitschnitt: danke an den an diesem Abend diensthabenden Techniker des Stifterhaus)

Vor die Wiedergabe dieser etwa 90-minütigen Aufnahme habe ich die Abschiedsrede von Hans Eichhorn, die dieser am 31. August bei der Verabschiedung von Gregor am Welser Friedhof hielt, gestellt.

Am Beginn der Sendung war jedoch mein Gespräch mit Gregor Lepka und Waltraud Seidlhofer aus der Summerau,96-Sendung vom 11.07.2007 zu hören,  in der die beiden auch über ihr Zusammenleben als Schreibende erzählt haben: Im Gespräch mit den beiden kam das Schreiben, unabhängig voneinander, zur Sprache, ebenso wie das Zusammenleben des Paares oder der Vorzug der Sicherheit eines Brotberufes gegenüber dem freien SchriftstellerInnentum.

Diese „Summerau,96“- Sendung befindet sich vollständig unter https://cba.fro.at/323109 im Netz und beinhaltet abgesehen vom Gespräch auch die vorangehenden Lesepassagen – jene von Gregor wurde von mir in der letzten Folge der Sendereihe Nachspann am 30. August zur Ausstrahlung gebracht.

Am 31. Jänner 2017, in der nächsten Folge von Nachspann, wird übrigens Waltraud Seidlhofer im Studio zu Gast sein.

Erich Klinger
Buchempfehlungen (die auch in der Sendung zu hören waren):

Gregor Lepka – Der Einwanderer (Erzählung, erschienen 2012 in der edition linz)

Gregor M.Lepka: Die Sicht auf die Dinge – Neue Lyrik aus Österreich Band 12. Verlag Ferdinand Berger&Söhne, Horn 2015

Waltraud Seidlhofer: Langsame Figuren, Lyrik. Klever Verlag, 2016.

Georg Seyfried: ALLE/HABEN/MENSCHEN/BEINE im Akazia Verlag, 4 Romane, 4 Bildbände im Schuber, dieses Werk wurde bereits in der letzten Nachspann-Sendung mit Georg als Studiogast vorgestellt

Ilse Aichinger_ Ich bin kürzlich auf „Unglaubwürdige Reisen“ gestoßen, mit Reisefeuilletons, die zwischen 2001 und 2004 im Standard und 2007 erstmals als Fischer Taschenbuch veröffentlicht wurden.

***

Erich Klinger 12/12

Advertisements
Comments
3 Responses to “Nachspann: Ein Fest für Gregor M. Lepka – eine Erinnerung”
  1. Eine schöne und schön gestaltete Erinnerung, danke, lg luis stabauer

  2. Luis Stabauer-Sokrates sagt:

    Sehr schöner Beitrag, danke, lg luis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: