Nellys Version der Geschichte

Ein Roman von Erika Wimmer.

wimmer_nelly_bildsw

Bild: Limbus Verlag

In einer Ausgabe des monatlichen Literaturmagazins „Summerau,96“ [2011-2015] hat die Innsbrucker Autorin an verschiedenen Orten und Plätzen rund um ein Innsbrucker Krankenhaus Textpassagen aus „Nellys Version der Geschichte“ gelesen und in einem Interview über den Inhalt des Romans gesprochen.

Hier: zum Nachören.  [Ausgabe Oktober 2014]

Inhalt:
Ort der Handlung ist ein renoviertes Bauernhaus in Oberösterreich, wohin es Svea, eine der Freundinnen, die die schwerkranke Schriftstellerin Valerie bis zu ihrem Tod gepflegt haben, verschlagen hat. Jahre später, an einem Pfingstwochenende, kommen alle damaligen Freunde bei Svea zusammen, um den vergangenen Tod der Freundin filmdokumentarisch aufzuarbeiten. Das naheliegende passiert: längst vergangene Beziehungsverstrickungen werden lebendig, alte Verletzungen brechen wieder auf. Verschüttete Wahrheiten kommen auf den Tisch……….

Im Roman geht es der Autorin weniger um die Umstände des Todes, sondern mehr um die Entscheidung von Valeries engsten Freunden, die schwerkranke Schriftstellerin privat zu pflegen und ihr so den Tod in der eigenen Wohnung zu ermöglichen: Über Pflege als solidarischen Moment, als gesellschaftspolitischen Akt. Es geht darum, was es heißt zu sterben und was es für Menschen bedeutet, eine Sterbende bis zum Schluss zu begleiten und vor allem, was diese Extremsituation mit allen Beteiligten macht.

„Nellys Version der Geschichte“ ist der verstorbenen Südtiroler Schriftstellerin Anita Pichler gewidmet und soll eine „Hommage an jene Freundinnen und Freunde, die Anita Pichler in den letzten Wochen vor ihrem Tod gepflegt und begleitet haben“ sein. Erika Wimmer betont aber, daß alle Figuren des Romans frei erfunden sind, hinter ihnen stehen keine real existierenden oder verstorbenen Personen. Somit auch nicht die verstorbene Schriftstellerin Anita Pichler, der das Buch zwar gewidmet ist, „deren Geschichte aber nicht erzählt werden will“ , so die Autorin in der Widmung.

„Nellys Version der Geschichte“,  Limbus Verlag, Innsbruck, 2014. Hardcover & E-Book.

Zur Autorin:
Erika Wimmer, geboren und aufgewachsen in Bozen, lebt in Innsbruck und ist, neben der Mitarbeit am Forschungsinstitut des Brenner Archives, Autorin von Prosa, Hörspiel, Drama und Lyrik. Zuletzt erschien ihr Roman „Die dunklen Ränder der Jahre“, Folio Verlag, 2009.

web: http://www.erikawimmer.net

wallyre 2014/2016

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: